Modellbauer richten Maschinen wie Fräs- und Graviermaschinen ein und bedienen sie, um Arbeitsmodelle von Metall- oder Kunststoffobjekten herzustellen. Metall- und Kunststoffmodellbauer richten Maschinen zum Schneiden, Formen und Umformen von Metall- und Kunststoffmaterialien oder -teilen ein und betreiben sie.  Der Modellbauer ist verantwortlich für die Auslegung, Bearbeitung, Montage und Montage von Gussteilen und Teilen zu Metall- oder Kunststoffgießereimodellen, Kernkästen oder Matchplatten.

Risikofaktor nach der Frey- und Osborne-Studie

Berufsgruppenmerkmale und ähnliche Berufe

ProduktionsarbeiterInnen

Produktionsarbeiter führen eine Vielzahl von einfachen und routinemäßigen manuellen Aufgaben in der Fertigung aus, um die Arbeit von Maschinenbedienern und Monteuren zu unterstützen (ILO, 2018).

  • Maschineneinrichter, Bediener und Ausschreiber
  • Fräsen und Planen von Maschinenrichtern, Bedienern und Ausschreibungen
  • Betreiber von Metallveredelungsöfen und Ausschreibungen
  • HandpackerManufacturing Labourers Not Elsewhere Classified

Technologische Entwicklungen

Modellbauer müssen über eine hohe Kompetenz im Umgang mit vielen Maschinen verfügen, wie z.B. Handdrehmaschinen, Handfräsen, CNC-Maschinen, Laser, Drahterodieren, Wasserstrahlsägen, Wig-Schweißmaschinen, Blechbearbeitungswerkzeuge und Holzbearbeitungswerkzeuge.  So sind Modellbauer auch heute noch stark vom Einsatz von Maschinen für ihre Aufgaben abhängig.

Heute werden Modellbauer eingesetzt, um dreidimensionale Darstellungen eines Designs oder Konzepts zu erstellen; mit Fortschritten in der Robotik, der künstlichen Intelligenz, der Popularisierung des 3D-Drucks, offener Software, CAD/CAM (Computer Aided Design and Manufacturing) und dem Potenzial zukünftiger Entwicklungen in diesem Bereich ist es jedoch wahrscheinlich, dass der traditionelle Beruf zurückgehen wird. Allerdings werden spezialisierte Teilbereiche des Berufs nicht nur überleben, sondern sich auch weiterentwickeln (Softwareprogrammierer) (I-Ganavto, 2017).

Fallbeispiele